Logo Autismus Köln / Bonn e.V.

moveAUT: Ambulant Betreutes Wohnen

Die aktive Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung ein herausforderndes Ziel:

Selbstbestimmtes Leben und Wohnen, berufliche Integration, die Wahl von Lebenspartnern sowie die aktive Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben sind keine Selbstverständlichkeit.

Mitarbeiter und Angebotsqualität müssen daher dem im Behinderungsbild begründeten Anspruch an soziale und kommunikative Kompetenzen, Professionalität und Autismus relevante Fachlichkeit entsprechen.

Autismus Köln/Bonn e.V.  bietet ambulante Betreuungsdienstleistungen für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen ab dem 18. Lebensjahr in Köln, Bonn und Umgebung an.

Wir suchen

Zimmer frei

moveAUT beim "Routenplaner Autismus"

Am Freitag, 10. November 2017, fand erstmals ein Informationstag des Kölner Arbeitskreises Autismus und Beruf statt. Dieser stand unter der Schirmherrschaft des Sozialdezernenten Dr. Harald Rau.

Mitarbeiterinnen von moveAUT beim Routenplaner Autismus

Unter dem Titel „Routenplaner Autismus" stellten 20 verschiedene Anbieter ihre spezifischen Hilfeangebote vor. Die Bandbreite reichte von verschiedenen Wohnformen über Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen bis hin zu Unterstützung auf dem freien Arbeitsmarkt, bei Ausbildung und Studium. Neben großen sozialen Trägern stellen auch kleinere Anbieter ihre Angebote aus den Bereichen Beratung, Wohnen, Übergang Schule und Beruf, Arbeit, Ausbildung und Studium vor.

Der Informationsstand von moveAUT stieß bei diesem Markt der Möglichkeiten auf reges Interesse.

Inklusion feiern: moveAUT beim Tag der Begegnung im Rheinpark

moveAUT Mitarbeiterinnen beim Tag der Begegnung

Am 20. Mai 2017 fand in Köln wieder Europas größtes Fest für Menschen mit und ohne Behinderung statt. moveAUT war dabei. An einem eigenen Stand informierten die Mitarbeiterinnen über Betreutes Wohnen, Autismus und Arbeit, über selbstverantwortete Wohngemeinschaften und Studienbegleitung sowie über Angebote der Kinder- und Jugendhilfe.

Grundlage für die aufsuchende Betreuung und Begleitung ist das Sozialgesetzbuch XII (§§ 75 ff SGB XII) bzw. das Sozialgesetzbuch VIII (§ 35a SGB VIII). Die ambulanten Dienstleistungen können sowohl eine zeitlich befristete, als auch eine langfristige oder dauerhafte Hilfeform mit unterschiedlichem Zeitumfang sein. 

Die Hilfen werden in vorhandene, örtliche stabile Netzwerke (Familie, Freunde, Ärzte, Therapeuten, Pflegedienste, Versorgungs- und Freizeitangebote, ehrenamtliche Helfer etc.) mit geeigneten Rahmenbedingungen eingebunden und mittels zugeschnittener Assistenz und Hilfe realisiert.

Weiterführende Literatur:

  • Klauß, Theo: Wohnen so normal wie möglich, Ein Wohnprojekt für Menschen mit Autismus (Asperger-Syndrom), 2008.
  • autismus, Zeitschrift des Bundesverbandes „autismus Deutschland e.V.“, oktober-nr. 66 (2008), 2-11
  • Kaufmann, Andrea, Quatsch ist: ich bin autistisch. Die anderen sind es., Edition Soziothek, Bern 2007